SV Chemie Böhlen

SV Chemie Böhlen e.V.

offizielle Homepage des Fußballvereins

Böhlen erkämpft in Unterzahl verdient einen Punkt gegen den KSC Leipzig!

KSC 1864 LeipzigNach dem tollen Pokalspiel am Mittwoch gegen Delitzsch erneut eine starke kämpferische Leistung von Chemie Böhlen. Zumal die Mannschaft diesmal berechtigt fast 45 Minuten zu zehnt spielte. Im Spitzenspiel an der Jahnbaude konnte der Tabellenzweite KSC Leipzig selbst in Überzahl die Böhlener nicht bezwingen.

Nach zwei Minuten die erste gute Möglichkeit für Chemie, nach gutem Pass von Toni Röder scheitert Christian Geißler am Gästehüter. Nach einem schwachen Eckball von Chemie klärt Dirk Rieger nach dem Konter stark gegen H. Lischke. Bis zur 20. Minute passiert nicht viel, keine nennenswerten Chancen. Ein Freist0ß von F. Straßburg ist zu harmlos (28.), bei einer Eingabe von links ist Rieger auf der Höhe (32.). Auch ein Distanzschuss von Röder ist für Siegesmund kein Problem (35.). Nach schönem Pass von Geißler scheitert F.Straßburg knapp (40.), kurz darauf kommt Geißler einen Schritt zu spät (41.). Kurz vor der Halbzeit noch eine Riesenchance für den KSC, doch A. Schober verzieht nach einem Eckball freistehend (45.).

Kurz nach dem Wechsel sieht Tobias Heditzsch nach einem Foul an der Seitenlinie Gelb-Rot (48.) und unsere Elf beendet damit das sechste Spiel in Folge nicht mit elf Mann!!! Direkt im Anschluss ein Lattenschuss vom KSC durch Schober (49.). Der KSC ist nun in Überzahl spielbestimmend, ohne sich jedoch richtig klare Chancen zu erarbeiten, weil Chemie auch mit 10 Mann stark dagegen hält. So geht ein Distanzschuss von Ph. Bothung drüber (66.) und ein Freistoß von T.Röder in die Mauer (70.). Einen weiteren Freistoß von Röder kann Siegesmund nur mit viel Glück klären (84.). Der KSC kann auf der anderen Seite auch nichts mehr machen aus den Standardmöglichkeiten bzw. werden beim Abschluss entscheidend gestört, so dass der erneut gute Rieger kaum noch eingreifen muss.

Hut ab vor der Böhlener Mannschaft, die sich diesen Punkt nach den 120 schweren Pokalminuten redlich verdiente. Einziges Manko sind die vielen Platzverweise in letzter Zeit, womit sich die Mannschaft immer wieder selber schwächt. Schade! Josephine Hempel und ihre Assistenten machten ein gutes Spiel.

Stimme sportlicher Leiter Rene Straßburg: Wieder ein tolles Spiel der Mannschaft, die dem Tabellenzweiten alles abverlangte. Den einen Punkt haben wir uns redlich verdient. Allerdings müssen wir uns Gedanken machen und darüber reden, dass wir die letzten sechs Spiele nicht zu elf beendet.

Tore: Fehlanzeige

Aufstellung: D.Rieger, S.Tanzer, D.Baage, T.Krauspe, S.Tautenhahn, F.Straßburg, Ch.Schröder, T.Heditzsch, Ph.Bothung, T.Röder, Ch.Geißler

Zuschauer: 105

Schiedsrichter: Josephine Hempel