Warning: Creating default object from empty value in /var/customers/webs/krebsmar/wordpress/wp-content/plugins/cleaner-gallery/cleaner-gallery.php on line 84
SV Chemie Böhlen – Colditzer SV 3:0 (2:0) – Verdienter 3:0 Sieg der Chemiker
SV Chemie Böhlen

SV Chemie Böhlen e.V.

Die Vorzeichen standen nicht gut

SV Chemie Böhlen – Colditzer SV 3:0 (2:0)

Verdienter 3:0 Sieg der Chemiker. Die Vorzeichen standen nicht gut. Trainer Tom Krauspe musste vier Spieler ersetzten. Am Ende gewann Chemie jedoch völlig verdient gegen den Tabellenzweiten und Aufsteiger Colditz mit 3:0. Nach vier Minuten die erste gute Chance. Nach schönem Pass von Naumann verpasste Bröcker nur knapp. In der 5. Minute ging ein Freistoßknaller von Lippmann knapp drüber. In der siebten Minute vergab Tröger nach toller Vorarbeit von Bröcker. Bis zur 12. Minute war von Colditz überhaupt nichts zu sehen. Nach 13 Minuten dann eine erste gute Möglichkeit für die Gäste.

Ein Direktschuss konnte Böhlens Hüter gerade noch über die Latte lenken. Nach einem Pass von Hofmann kam Lippmann eine Schritt zu spät (16.). Einen Freistoss von Lippmann ließ der Colditzer Hüter prallen. Doch war kein Böhlener Angreifer zur stelle. Der schönste Spielzug bis dahin: Über Lippmann und Jenner kam der Ball auf Bröcker, der zum völlig verdienten 1:0 einschoss. Nur eine Minute später scheiterte derselbe Spieler nach tollem Solo. Böhlen war die klar bessere Mannschaft. Einziges Manko: die Chancenverwertung. Nach einem Befreiungsschlag von Tanzer setzte sich Bröcker gegen zwei Colditzer durch und schob zum 2:0 ein. Kurz vor der Halbzeit verhinderte Tino Straßburg im Böhlener Tor den Anschlusstreffer.
Durch einen Platzverweis dezimierten sich die Gäste unnötig. Doch spielten die Colditzer in der zweiten Hälfte zu zehnt besser als zu elft. Böhlen behielt aber alles im Griff. In der 65. Minuten die Riesenchance für Rieger. Nach einem Querpass von Naumann scheiterte er am Colditzer Hüter. Der Rückkehrer Ronny Schömann (lange Verletzungspause) setzte per Direktschuss an, sein Ball strich jedoch am Tor vorbei. Auch Lippmann und Bröcker hatten die Entscheidung auf dem Bein. Schließlich vollendete abermals Bröcker mit seinem dritten Tor den jederzeit verdienten Endstand.

Aufstellung:T. Straßburg, Jenner, Tanzer, Tröger, Snicinski, Hoffmann, Naumann (69. Schömann), Lippmann, Bröcker (89. Scharf), Kirsten, Rieger

Zuschauer: 80

Torfolge:
1:0 Steve Bröcker (29.),
2:0 Steve Bröcker (35.),
3:0 Steve Bröcker (85.)

Sven Tanzer

Stichworte: , , , , , ,